2. Woche HS 2019

15. September 2019

Wir können auf eine erfolgreiche Startwoche zurückblicken. Ich möchte mich bei allen bedanken, welche durch ihren Einsatz und mit ihrer Unterstützung bei diversen Aufgaben dafür gesorgt haben, dass wir einen guten Grundstein für die kommende Interessentenphase legen konnten. Viele neue Studenten sprachen uns aus Neugierde bezüglich unserer Bodaner-Kleidung an und wollten sich über unseren Verein informieren.

Am Montag versammelte sich eine stolze Bodanerschar um 19:30 vor dem MeetingPoint, welcher jedoch noch nicht geöffnet war. Deshalb entschied man sich, das Fest der SHSG an der Uni zu besuchen, um bereits dort einige Interessenten zu gewinnen. Danach teilte man sich auf; einige besuchten Homeparties, andere versammelten sich im MeetingPoint und wieder andere waren in den St. Galler Clubs anzutreffen.

Am Dienstag waren nun die Öffnungszeiten des MeetingPoint bekannt, weshalb sich die Bodaner etwas später als am Vortag in der besagten Bar trafen. Leider waren kaum Neulinge anzutreffen. Stattdessen waren es die Bachelor- und Masterstudenten, durch die Erfahrung startwochenfester, welche noch feiern wollten. Einige Interessenten tauchten dann zu einer späteren Stunde doch noch auf, mit welchen die Bodaner dann weiter ins Trischli zogen.

Die geplante Grillparty am Mittwoch fiel aufgrund des Wetters wortwörtlich ins Wasser. Also versammelten wir uns erneut im MeetingPoint. Nach den ersten paar Bieren verschoben die Bodaner in den Ivy Club zu DJ Fesch. Leider war vielen Startwöchlern dieser Club noch kein Begriff, weshalb Neuinteressenten leider kaum umworben werden konnten. Um an diesem Abend dennoch Werbung zu machen, zogen einige Bodaner weiter ins Trischli, um das Gespräch mit potentiellen Neuinteressenten zu suchen.

Am Donnerstag bei den Vereinspräsentation waren 20 stolze Bodaner im Tenue hochoff. bereit, diesen Auftritt wie jedes Jahr ohne Probleme über die Bühne zu bringen. Doch dem Techniker der SHSG versagten die Fähigkeiten. Unser begleitendes Video wurde nicht vollständig und ganz ohne musikalische Begleitung abgespielt. Dies sorgte für eine seltsame Atmosphäre. Der Hohe Consenior Wolf fand jedoch den Tritt und versprach im Anschluss Freibier im Adhoc. Gemäss Augenzeugenberichten war unser Auftritt trotz der verpatzten Technik der potenteste aller Verbindungen. Dies wurde durch die hohe Anzahl an Interessenten im Adhoc bestätigt.

DF  DT!
Eigerx

[